24. Türchen

Veröffentlicht auf von Gabriele Wiedemann

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten!

Ich hoffe ihr habt die Vorweihnachtszeit angenehm verbracht und seid nicht allzu gestresst gewesen? - ich muss sagen dass ich jetzt auch froh bin nicht jeden Tag ein "Türchen" mehr erstellen zu müssen - wobei ich zugebe, dass ich sehr gerne auch die Möglichkeit eines "Entwurfs" nutze, den kann ich dann abspeichern und an einem beliebigen Tag dann veröffentlichen ;-) - leider habe ich dabei festgestellt dass der Entwurf nicht mit Datum des Tages erscheint an dem ich ihn öffentlich mache, sondern an dem, an dem ich ihn geschrieben habe....es sind dann noch weitere Aktionen erforderlich, damit er tatsächlich am gewünschten Datum erscheint - also hab ich mir nicht wirklich Arbeit gespart!

Soviel zu meinem "Vorweihnachtsstress"

Nun gönne ich mir ein paar schöne Tage mit meinen Lieben!

 

 

Ja, Gärten und Kinder sind es, um die es sich lohnt zu leben. Ihnen den Bezug zur Mitte, den Duft der Seele, die Echtheit zu erhalten, war und bleibt mein Lebensziel.

Alma de l'Aigle, deutsche Lehrerin und Gärtnerin (1889 - 1959)

Hier unten noch eine Weihnachtsgeschichte:

Hier unten noch eine Weihnachtsgeschichte:

Die drei weisen Alten

Es war eines Tages im Frühling, als eine Frau vor ihrem Haus drei alte Männer stehen sah. Sie hatten lange weiße Bärte und sahen aus, als wären sie schon weit herumgekommen.

Obwohl sie die Männer nicht kannte, folgte sie ihrem Impuls, sie zu fragen, ob sie vielleicht hungrig seien und mit hinein kommen wollten.

Da antwortete er eine von ihnen: „Sie sind sehr freundlich, aber es kann nur einer von uns mit Ihnen gehen. Sein Name ist Reichtum“ und deutete dabei auf den Alten, der rechts von ihm stand. Dann wies er auf den, der links von ihm stand und sagte: „Sein Name ist Erfolg. Und mein Name ist Liebe. Ihr müsst euch überlegen, wen von uns ihr ins Haus bitten wollt.“

Die Frau ging ins Haus zurück und erzählte ihrem Mann, was sie gerade draußen erlebt hatte. Ihr Mann war hoch erfreut und sagte: „Toll, lass uns doch Reichtum einladen“.

Seine Frau aber widersprach: „Nein, ich denke wir sollten lieber Erfolg einladen.“

Die Tochter aber sagte: „Wäre es nicht schöner, wir würden Liebe einladen?“

„Sie hat Recht“, sagte der Mann. „Geh raus und lade Liebe als unseren Gast ein“. Und auch die Frau nickte und ging zu den Männern.

Draußen sprach sie: „Wer von euch ist Liebe? Bitte kommen Sie rein und seien Sie unser Gast“.

Liebe machte sich auf und ihm folgten die beiden anderen.

Überrascht fragte die Frau Reichtum und Erfolg: „Ich habe nur Liebe eingeladen. Warum wollt Ihr nun auch mitkommen?“

Die alten Männer antworteten im Chor: „Wenn Sie Reichtum oder Erfolg eingeladen hätten, wären die beiden anderen draußen geblieben. Da Sie aber Liebe eingeladen haben, gehen die anderen dorthin, wohin die Liebe geht.“

Verfasser unbekannt,
eingesandt von einer Zeit zu leben-Leserin

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post