Film: Magische Gärten.Bois des Moutiers

Veröffentlicht auf von Gabriele Wiedemann

Film: Magische Gärten.Bois des Moutiers

Der Bankierssohn Guillaume Mallet erwarb im 19. Jahrhundert an der normannischen Küste ein weitläufiges, naturbelassenes Terrain.

Mit der Gestaltung beauftragte der passionierte Gartenliebhaber im Jahr 1898 die berühmte Gartengestalterin Gertrude Jekyll und den jungen Architekten Edwin Lutyens.

Jekyll entwickelte im Bois des Moutiers ihr Konzept der "Mixed Border", jener leicht ansteigenden Rabatte, die aus Blumen, Stauden und Sträuchern gebildet wird. Darin mischen sich alle Blumen, um Räume zu begrenzen und gleichzeitig blühende Bilder zu ergeben, die sich im Laufe der Jahreszeiten verändern.

Die damaligen Besitzer waren Anhänger der Theosophie. Dieser Lehre folgend stimmten sie Haus und Garten, Innen- und Außenräume harmonisch aufeinander ab. Durch das perfekte Zusammenspiel aller Elemente gewinnt dieser einzigartige englische Garten an der französischen Atlantikküste seine charakteristische Note.

Anschliessend noch ein paar Bilder, sogenannte "snapshots" aus dem Film

Ebenfalls zu empfehlen: "Die Gärten von Neapel", hier auf youtube
Ebenfalls zu empfehlen: "Die Gärten von Neapel", hier auf youtube
Ebenfalls zu empfehlen: "Die Gärten von Neapel", hier auf youtube
Ebenfalls zu empfehlen: "Die Gärten von Neapel", hier auf youtube
Ebenfalls zu empfehlen: "Die Gärten von Neapel", hier auf youtube
Ebenfalls zu empfehlen: "Die Gärten von Neapel", hier auf youtube
Ebenfalls zu empfehlen: "Die Gärten von Neapel", hier auf youtube
Ebenfalls zu empfehlen: "Die Gärten von Neapel", hier auf youtube

Ebenfalls zu empfehlen: "Die Gärten von Neapel", hier auf youtube

Veröffentlicht in Filme, Gärten

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post