Bataten-Kuchen (mit Süßkartoffel)

Veröffentlicht auf von Gabriele Wiedemann

Dieses Rezept stammt ursprünglich aus dem Buch "Knollen" von Peter Becker. Er stellt darin verschiedene Knollen aus aller Herren Länder vor und gibt Anbautipps sowie passende Rezepte.

Ich hab mir als erstes die Süßkartoffel vorgenommen, die wollte ich schon lange auf meinen Speiseplan bringen.

Da meine Tochter aber Veganerin ist musste ich das Kuchenrezept verändern und habe keinen Käsekuchen sondern einen Puddingkuchen gebacken.

Seht selbst:

Statt Ei wird eine Banane zerdrückt , ausserdem noch etwas Erdnussmus zur Bindung. Statt Quark wird Seidentofu genommen. Damit das ganze auch sicher locker wird noch 1 Teelöffel Weinstein-Backpulver unter das Kartoffelmehl mischen!
Statt Ei wird eine Banane zerdrückt , ausserdem noch etwas Erdnussmus zur Bindung. Statt Quark wird Seidentofu genommen. Damit das ganze auch sicher locker wird noch 1 Teelöffel Weinstein-Backpulver unter das Kartoffelmehl mischen!Statt Ei wird eine Banane zerdrückt , ausserdem noch etwas Erdnussmus zur Bindung. Statt Quark wird Seidentofu genommen. Damit das ganze auch sicher locker wird noch 1 Teelöffel Weinstein-Backpulver unter das Kartoffelmehl mischen!

Statt Ei wird eine Banane zerdrückt , ausserdem noch etwas Erdnussmus zur Bindung. Statt Quark wird Seidentofu genommen. Damit das ganze auch sicher locker wird noch 1 Teelöffel Weinstein-Backpulver unter das Kartoffelmehl mischen!

Bataten-Puddingkuchen

Zutaten:

Für den Teig:

75 g Mehl, 75 g Kartoffelstärke, 75 g Margarine und 75 g Rohrzucker in eine Schüssel geben und mit dem Mixer kurz auf niedrigster Stufe, dann auf höchster Stufe verrühren. (Das ist die schnellste Methode für Mürbteig- ohne die Hände schmutzig zu machen -Danke Peter Becker für die Idee!). Den Teig in Folie wickeln und im Kühlschrank kühlen.

Für den Belag:

250 g Süßkartoffel (Batate) 10 Minuten in etwas Wasser kochen, abgießen und auskühlen lassen. Dann mit 400 g Seidentofu und 80 g Rohrzucker verrühren. 1 Banane mit der Gabel zerdrücken und dazugeben, ebenso 1 Eßlöffel Erdnussmus. 80 g Kartoffelstärke mit 1 Vanillepudingpulver und 1 Teelöffel Backpulver vermischen und mit den übrigen Zutaten verrühren. Kühl stellen.

Den Herd auf 170 C Umluft vorheizen.

Den Mürbteig nun auf einer runden Backform, die mit Backpapier ausgelegt wurde auswellen. Den Springformrand befestigen und dann einen Teigrand hochdrücken.Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, dann den Belag darauf verteilen .

Den Kuchen nun ca. 35 Minuten backen.(Garprobe mit Zahnstocher!)

Den Herd ausschalten und den Kuchen noch 10 Minuten drin ruhen lassen. Dann auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Am besten schmeckt der Kuchen gut gekühlt!

P.S.Die Zuckermenge kann noch weiter reduziert werden, da Banane und Erdnussmus in der veganen Variante zusätzliche Süße bringen!

Hier unten kommt noch das Originalrezept und das Buchcover!

 

 

 

Hier noch das Originalrezept und das Buch von Peter Becker welches ich euch demnächst noch genauer vorstellen möchte. Vielleicht ja ein geeignetes Weihnachtsgeschenk?
Hier noch das Originalrezept und das Buch von Peter Becker welches ich euch demnächst noch genauer vorstellen möchte. Vielleicht ja ein geeignetes Weihnachtsgeschenk?

Hier noch das Originalrezept und das Buch von Peter Becker welches ich euch demnächst noch genauer vorstellen möchte. Vielleicht ja ein geeignetes Weihnachtsgeschenk?

Veröffentlicht in Rezepte, Herbst

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post