Arbeiten im Märzgarten

Veröffentlicht auf von Gabriele Wiedemann

Hallo liebe Leute, hier habe ich einen Film für euch zum Start ins Gartenjahr.

Der Film ist aus dem blog "Gartengemüsekiosk". Infos dazu am Ende des Beitrags!

Eine Faustregel besagt dass die Forsythienblüte den Startschuss gibt zur Bearbeitung des Bodens.

Dieser Termin ist innerhalb Deutschlands sehr unterschiedlich je nach Lage. In Weinbauregionen kann jetzt vermutlich schon begonnen werden mit Aussat und pflanzen im Freien. Hier im Allgäu, nahe an den Bergen dauert es noch ein paar Wochen.

Letztes Wochenende hat es in Höhen um 1500-2000 Meter nochmals geschneit und der kalte Schneewind weht bis zu uns runter auf die Anbauhöhe von 800/850 Metern.

Bisher habe ich nur etwas die Beete von vertrocknetem Material der Astern befreit und die vom Schnee geknickten Zweige der Heckenpflanzen herausgeschnitten. Bei gutem Wetter fange ich aber kommendes Wochenende an meine Gemüsebeete einzufassen und mit Kompostmaterial aufzufüllen. In den Staudenbeeten habe ich bereits Hornspäne als Langzeitdünger ausgebracht. Ein Hochbeet habe ich nicht in meinem jetzigen Garten stehen, da ich noch nicht so viel guten Boden zur Verfügung habe und zukaufen möchte ich keinen Boden. Mein Garten soll sich als Kreislaufwirtschaft selbst erhalten, nur Mist, Brennesselbrühe, Hornspäne und eigenen Kompost füge ich hinzu.

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post